Bezriskmeisterschaften Jugend 2017

Die diesjährigen Jugend-Bezirksmeisterschaften des Tischtennisbezirks Staufen fanden in Süßen statt. Wie im Vorjahr wurden die Wettbewerbe für Aktive und Jugendliche in einer Veranstaltung durchgeführt, was dazu führte, dass mir insgesamt 216 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein Mammutfeld zu bewältigen war.

In der „Königsdisziplin“ Jungen U18 A machte der TSV Wäschenbeuren den Titel unter sich aus. Tim Schniepp setzte sich hier im Finale gegen seinen Vereinskameraden Nick Kralj durch. Beide zusammen sicherten sich auch den Titel im Doppel. In der B-Konkurrenz setzte sich Jannik Althaus von TTV Zell durch. Im stark besetzten C-Klassenfeld siegte am Ende Alexander Maihöfer vom SSV Salach gegen Tobias Lück von TV Altenstadt. Auch hier gewannen die Endspielgegner zusammen den Doppelwettbewerb.
Bei den Jüngsten (U11) erwies sich der TGV Roßwälden als stärkster Verein. Benjamin Reick schlug hier im Finale seinen Vereinskameraden Marc Zscharschuch (beide Roßwälden). Auch hier waren die Endspielteilnehmer am Ende im Doppel zusammen siegreich.
Das gleiche Bild bei den Jungen U12 . Finn Pfahler (Erster im Einzel) und Jonathan Bauer (beide Roßwälden) machten den Einzeltiel unter sich aus und gewannen auch das Doppel zusammen.
Im Wettbewerb der Jungen U13 setzte sich Luis Geiger vom TSV Wäschenbeuren gegen Julian Schneider von der TSG Eislingen durch. Der Unterlegene konnte aber zusammen mit seinem Vereinskameraden David Neckernuß das Doppel gewinnen.
Seinen zweiten Bezirksmeistertitle holte sich dafür Luis Geiger im Wettbwerb U14, wo er zusammen mit Philipp Stierand erfolgreich war. Der Einzeltitiel ging hier an Robin Kranlj (ebenfalls TSV Wäschenbeuren).
Den Bezirksmeistertitel bei den Jungen U15 für den TTV Zell Maik Bachofer vor Nick Kralj (der sich schon im Finale U18 den zweiten Platz geholt hatte). Und auch hier sollte es im Doppel besser klappen. Nick und Robin Kralj gewannen den Bezirksmeistertitel im Doppel.

Der Mixedwettbwerb wird traditionell in einer Altersklasse ausgespielt. So verwunderte es nicht, dass mit Mona Brock und Fabian Friedel (Süßen/Jebenhausen) ein Paar aus der Altersklasse U18 die Nase vorne hatte. Im Finale mussten sich Johanna Prowitzer und Paul Stieper (beide Roßwälden) geschlagen geben.

Bei den Mädchen U18 wurde Mona Brock ihrer Favoritenrolle voll gerecht. Ohne Satzverlust konnte sie sich den Titel im Finale gegen ihre Vereinskameradin Jenny Gerst sichern.
Und sie setzte noch einen drauf. Auch im Doppel ereichte sie das Finale, hier musste sie sich allerdings mit Ihrer Partnerin vom TTC Uhingen gegen das U14-Paar Eberhardinger/Priwitzer (TGV Roßwälden) geschlagen geben.
Im Wettbewerb der Mädchen U14 erwies sich Johanna Priwitzer aus Roßwälden als stärkste Spielerin, hatte sie doch keine Mühe im Finale gegen Desidera Lentini zu gewinnen. Und da sie zusammen mit ihrer Vereinskameradin Marleen Erberhardinger schon in der Konkurrenz U18 gewonnen hatte, verwunderte es auch nicht, dass sie bei den Mädchen U14 ebenfalls siegten. Damit wurde Johanna Priwitzer mit 3 Titeln und einem 2. Platz erfolgreichste Teilnehmerin des gesamten Turniers.
Ungeschlagene Bezirksmeisterin bei den Mädchen U11 wurde Isabella Merz vom TTV Zell vor Helena Reick (TGV Roßwälden).

Kommentare sind geschlossen.