Senioren begeistern in Deggingen

Premiere in neuer Halle: zum ersten Mal war der TV Deggingen Gastgeber der Senioren-Bezirksmeisterschaften im Tischtennis. Und es war ein guter Auftakt, die Verantwortlichen hatten sich liebevoll um optimale sportliche Voraussetzungen gekümmert – und auch die Rahmenbedingungen passten.
Zwanzig Teilnehmer aus dem ganzen Bezirksgebiet waren der Einladung gefolgt und boten bis nach Mitternacht begeisternden Tischtennissport.
Sehr attraktiv war das Turnier für die Spieler des Nachbarvereins FTSV Bad Ditzenbach/Gosbach, die fast die Hälfte des Feldes stellten und, insbesondere bei den Jüngsten der Altersklasse Ü40, dem Turnier auch sportlich ihren Stempel aufdrückten.
Bei den Damen siegte Isolde Brock im Finale klar mit 3:0 gegen Elisabeth Burkhardt und sicherte sich den Titel.
Drei der vier Halbfinalteilnehmer bei den Ü40 der Herren stellten die Gosbacher, zu den erweiterten Vereinsmeisterschaften stieß noch Markus Wittmann (GSV Dürnau) hinzu. Dieser musste in der Vorschlussrunde aber Cesare Lorenzon mit 3:1 den Vortritt lassen, in der anderen Partie setzte sich Thomas Bohrer knapp im Entscheidungssatz gegen Jörg Schaubele durch. Eine klare Angelegenheit war hingegen das Finale: Thomas Bohrer machte kurzen Prozess und tütete mit 3:0 gegen Cesare Lorenzon den Turniersieg sicher ein.
Im Doppelwettbewerb der Ü40 gab es viele knappe Partien zu bestaunen, der

Turniersieg ging an die Kombination Nowotny/Wittmann (TTV Zell/GSV Dürnau), die zweimal nur hauchdünn gewinnen konnten, letztlich aber ohne Niederlage blieben und Burkhardt/Bohrer (FTSV Bad Ditzenbach/Gosbach) sowie Affeldt/Kenner (TSV Heiningen) auf die Plätze verwiesen.
Im gemeinsam ausgetragenen Einzel der Ü50 und Ü60 kamen die Teilnehmer aus vielen verschiedenen Vereinen, was sich auch in der Zusammensetzung des Halbfinales zeigte. Günter Burkhardt (FTSV Bad Ditzenbach/Gosbach) setzte sich ganz knapp nach klarem Rückstand erst im fünften Durchgang gegen Friedrich Affeldt (TSV Heiningen) durch. Umkämpft war auch die andere Partie um den Einzug ins Finale, in der Andreas Gruber (TG Donzdorf) mit 3:1 gegen Peter Nowotny (TTV Zell) siegreich blieb.
Gruber war es auch, der sich im Finale gegen Burkhardt mit einem 3:1- Erfolg verdientermaßen die Krone des Bezirksmeisters sicherte.
Einen Favoritensieg bekam das Publikum beim Jahrgang der Ü70 zu sehen: Albert Bauer (TTC Uhingen) blieb ohne Satzverlust und verwies Albrecht Kuhn (TSV Heiningen) und Hans Schmidt (FTSV Bad Ditzenbach/Gosbach) auf die Plätze.
Das Double konnte sich Bauer im Doppel an der Seite seines Vereinskameraden Eugen Zanker im Doppel sichern. Es war etwas knapper als im Einzel, doch auch hier blieb er ohne Niederlage und krönte sich zum Bezirksmeister. Zweite wurde die Kombination Gruber/Kuhn (TG Donzdorf/TSV Heiningen) vor Murr/Schmidt (TSV Sparwiesen/FTSV Bad Ditzenbach/Gosbach).

Kommentare sind geschlossen.